Acht weitere Neuzugänge für alpines Weltcup-Team von Head

(c) Agence Zoom/Head

Nach Vincent Kriechmayr wechseln mit Justin Murisier, Timon Haugan, Fabian Wilkens Solheim, Estelle Alphand, Laura Gauché, Marie-Michèle Gagnon,Samu Torsti und Michaela Heider noch weitere acht Athletinnen und Athleten zu den Head World Cup Rebels.

Nachdem der zweifache Medaillengewinner bei der Weltmeisterschaft in Aare, Vincent Kriechmayr, bereits im Juni als prominente Verstärkung bekanntgegeben wurde (sportsbusiness.at berichtete), folgen nun acht weitere Neuzugänge. “Insgesamt haben wir uns damit jetzt etwas verjüngt. Wir hoffen natürlich, dass die arrivierten Athletinnen und Athleten wieder ihre Leistung abrufen werden und dass die Jungen im Team ihre nächsten Schritte machen werden. Bei allen Athletinnen und Athleten, die ihre Karriere beendet haben, möchte ich mich im Namen von Head für ihren Leistungen für unser Team und unser Unternehmen herzlich bedanken”, betont HEAD-Rennsportleiter Rainer Salzgeber.

“Justin Murisier wollten wir schon vor zwei Jahren zu uns holen. So wie er Ski fährt, ist er ein echt cooler Athlet, der gut zu uns passt”, erklärt Salzgeber. “Mit den beiden norwegischen Neuzugängen Timon Haugan und Fabian Wilkens Solheim haben wir jetzt gemeinsam mit Jonathan Nordbotten und Atle Lie Mcgrath in Norwegen eine gute Techniker-Truppe. Estelle Alphand ist eine sehr interessante Athletin, die sehr schnell Ski fährt, aber das noch nicht in Ergebnisse umsetzen konnte. Diesen Schritt kann sie hoffentlich jetzt mit uns machen. Marie-Michèle Gagnon ist eine arrivierte Läuferin und derzeit einer der großen Namen in Kanada. Sie möchte sich in der kommenden Saison mehr auf den Speedbereich fokussieren. In Frankreich haben wir ein super Herren-Team und hatten jetzt mit Laura Gauché auch die Möglichkeit, uns bei den Damen zu verstärken. Aufgrund unserer Ausrichtung, dass wir in jedem Land einen attraktiven Athleten im Team haben wollen, ist die Verpflichtung vonSamu Torsti eine gute Sache für uns. In Österreich sind einige Speedfahrer nicht mehr dabei, deshalb hoffen wir, dass wir uns mit Michaela Heider in diesem Bereich gut verstärkt haben.”

(c) Head

Ihre Karriere beendet haben Anna Veith (AUT), Tina Weirather (LIE), Andre Myhrer (SWE), Matts Olsson (SWE) und Stian Saugestad (NOR).


Keine sportsbusiness.at-News mehr versäumen:

>> Jetzt zum sportsbusiness.at-Newsletter anmelden und von Montag bis Freitag immer top informiert in den Tag starten

Schon gelesen?

NEUESTE BEITRÄGE