bet-at-home übertrifft Ergebnisprognose zum Geschäftsjahr 2020

spot_imgspot_img

Nach dem sportlichen Lockdown in der ersten Jahreshälfte und dem Comeback des europäischen Spitzensports im dritten Quartal 2020, verzeichnete der börsennotierten Anbieter von Online-Sportwetten und Online-Gaming im vierten Quartal 2020 einen deutlich positiven Geschäftsverlauf.

In Zeiten der weltweiten Pandemie und den damit verbundenen wirtschaftlichen Turbulenzen, war es für den bet-at-home.com AG Konzern dennoch möglich, im Verlauf des Geschäftsjahres 2020 die Umsatzprognose trotz Absagen und Verschiebungen zahlreicher Sportereignisse bedingt durch die anhaltende COVID-19 Pandemie zu erfüllen. Insgesamt beläuft sich der Brutto-Wett- und Gamingertrag im Geschäftsjahr 2020 auf 126,9 Mio. EUR und liegt neben den COVID-19 bedingten Einbußen beim Wettvolumen auch an rechtlichen Restriktionen in einzelnen Märkten um 11,4 % unter dem Vorjahresvergleichswert. Die negativen Effekte aus regulatorischen Entwicklungen waren bereits in der Planungsphase Ende 2019 absehbar und wurden dementsprechend im Budget zum Gesamtjahr 2020 berücksichtigt.

Der Marketingaufwand lag im Geschäftsjahr 2020 bei 30,5 Mio. EUR und somit um 9,3 Mio. EUR unter dem Vergleichswert des Vorjahres, wobei der Rückgang zur Vorjahresvergleichsperiode auf die Verschiebung der Europameisterschaft auf 2021 zurückzuführen ist. In Bezug auf das für ursprünglich 2020 angesetzte sportliche Großereignis konnte der bet-at-home.com AG Konzern unverzüglich seine Marketingstrategie auf die Verschiebung um ein Jahr anpassen, sodass keine wesentlichen Marketingvereinbarungen mit Fokus auf die Europameisterschaft abgeschlossen wurden.

Aufgrund der äußerst positiven Geschäftsentwicklung im vierten Quartal 2020 lag das EBITDA im Geschäftsjahr 2020 bei 30,9 Mio. EUR und somit deutlich über der ursprünglichen Ergebnisprognose. „Bereits nach den ersten drei Quartalen 2020 erreichten wir den unteren Bereich der Bandbreite zur Gesamtjahresprognose des EBITDA von 23 Mio. EUR bis 27 Mio. EUR. Durch die deutlich positive Umsatz- und Ergebnisentwicklung im vierten Quartal 2020 wurde die Gesamtjahresprognose schlussendlich mit einem EBITDA im Geschäftsjahr 2020 von 30,9 Mio. EUR deutlich übertroffen“, so Franz Ömer, Vorstand des bet-at-home.com AG Konzerns.

Unter Berücksichtigung einer eigenkapitalmindernden Ausschüttung einer Dividende im Juli 2020 in der Höhe von 14,0 Mio. EUR – somit 2,00 EUR pro Aktie – beträgt das Konzerneigenkapital zum 31. Dezember 2020 insgesamt 50,9 Mio. EUR. Zudem verfügt der bet-at-home.com AG Konzern per Ende Dezember 2020 über liquide Mittel und kurzfristige Termineinlagen von 56,8 Mio. EUR und weist weiterhin keine Bankverbindlichkeiten auf.

Für das abgelaufene Geschäftsjahr 2020 werden Vorstand und Aufsichtsrat der Hauptversammlung am 18. Mai 2021 eine Dividende in Höhe von 2,50 EUR pro Aktie vorschlagen. Dieser zum Vorjahr gesteigerte Beschlussvorschlag entspricht damit einer Dividendenrendite von 7,85 % zum Jahresschlusskurs 2020.

NEWSLETTER-ANMELDUNG

* Pflichtfeld

Schon gelesen?

NEUESTE BEITRÄGE