Bose: Neues Audiosystem im Be-Ge Hockey Center

(c) Bose

Bose Professional, ein US-amerikanisches Unternehmen für Audiogeräte, hat ein neues Beschallungssystem im Be-Ge Hockey Center im schwedischen Oskarshamn installiert, das neue Lautsprecher, Leistungsverstärker, Soundprozessoren und Kontrollzentren beinhaltet.

Der Eishockeyclub IK Oskarshamn brauchte nach dem Aufstieg in die höchste schwedische Eishockey-Spielklasse ein neues Audiosystem für das Be-Ge Hockey Center. Dieses ist ein Teil der Multi-Sport-Arena Oskarshamn, in der sich eine Eishalle, eine Schwimmanlage, ein Wasserpark und ein Kunstrasenfeld befinden. Die Arena Oskarshamn entstand im Jahr 2004 im Rahmen einer groß angelegten Renovierung der ursprünglich 1976 erbauten Eissporthalle. Bei Eishockeyspielen bietet die Arena Platz für bis zu 3.275 Zuschauer, davon sind 1.692 Sitzplätze.

Anfang April 2015 haben der IK Oskarshamn und die Be-Ge Group einen Naming-Right-Vertrag abgeschlossen, seitdem heißt die Eishockeyhalle Be-Ge Hockey Center. Im August 2019 wurde dann ein neues Audiosystem in Zusammenarbeit mit dem schwedischen Bose Pro Partner SAC Nordic installiert.

Insgesamt befinden sich nun 14 ArenaMatch Arrays mit je zwei Lautsprechern pro Cluster in der Arena. Außerdem wurden auf einer Kopfseite der Arena fünf ArenaMatch Utility AMU208 Lautsprecher installiert, um in der VIP-Lounge für erstklassigen Sound zu sorgen. Das Herzstück des Systems bilden sieben PowerMatch 8500N und ein 4500N Leistungsverstärker gemeinsam mit einem ControlSpace ESP-1240AD Sound Processor. Zur Steuerung der gesamten Lösung dienen zwei ControlSpace CC-64 Control Center.

„Das Arena Oskarshamn Be-Ge Hockey Center ist bekannt für seine euphorischen Fans, die mit lauten Gesängen für Stimmung sorgen. Wir wollten, dass das gesamte Klangerlebnis in der Arena dem in nichts nachsteht“, so Olof Eriksson, Facilities Manager der Gemeinde Oskarshamn. „Das neue PA-System unterstreicht noch einmal ganz deutlich, warum wir die Hockeyarena mit den besten Fans in der gesamten schwedischen Liga haben.“


Vernetzen Sie sich mit sportsbusiness.at auf LinkedIn:

Schon gelesen?

NEUESTE BEITRÄGE